Kriminalromane - Alle Bücher - Autor - Verlag und Bestellung - Hintergründe - Leseprobe - Zurück

© 2013 Einbandgestaltung
     und Foto: Stefan Jahnke

 

Rezensionen - Cholerabrunnen - Erbe des Krieges

 

«Spannung und Hintergrundwissen»

Bewertung von ebookmeter vom 22. September 2013

ausgezeichnet (5 von 5 Sternen)
Format: Kindle Edition | Von Amazon bestätigter Kauf

Ein insgesamt sehr spannendes Buch, das auch dadurch überzeugt, dass der Autor gekonnt interessantes Hintergrundwissen in die Handlung einwebt und damit der Geschichte eine ganz besondere Glaubwürdigkeit verleiht.
Ein Stück fesselnde Unterhaltung für angenehme Lesestunden.

 

entnommen aus: www.amazon.de, Kundenrezensionen

-------------------------------------------------------

«Spannend»

Bewertung von M. Haase vom 20. September 2013

ausgezeichnet (5 von 5 Sternen)
Format: Kindle Edition

Das Buch Cholerabrunnen ist Spannung pur und packend wie immer.
Der Bezug zu Dresdens damals und heute ist wieder sehr gut gelungen.
Das Buch hat meine Erwartung voll erfüllt.
Stefan Jahnke weiter so!!!! Ich warte schon auf das nächste Buch!

 

entnommen aus: www.amazon.de, Kundenrezensionen

-------------------------------------------------------

«Spannend von der ersten bis zur letzten Seite»

Bewertung von Sandra Rehschuh, Dresden, vom 19. September 2013

ausgezeichnet (5 von 5 Sternen)
Format: Kindle Edition | Von Amazon bestätigter Kauf

Als Dresdnerin musste ich natürlich sofort zuschlagen, als ein neuer Krimi über unsere schöne Stadt erschien.
Fast jeder kennt in dieser Stadt den Cholerabrunnen - bewusst oder unbewusst. Ich selbst bin daran schon etliche Male vorbeigeschlendert, habe seine Architektur bewundert, ihn aber sogleich wieder vergessen. Doch das hat sich mit dem Lesen des Buches "Cholerabrunnen" von Stefan Jahnke geändert.

Heute sehe ich ihn mit anderen Augen, führt er mich doch in eine spannende Geschichte voller Lügen und Intrigen.

Hauptdarsteller in diesem Buch ist Hauptkommissar Behringer. Ein Typ, den man nehmen muss, wie er ist. Nicht immer ganz einfach, manchmal kann man auch nur den Kopf über ihn schütteln - aber genau das macht ihn so lebendig und authentisch. Jahnke schafft es, verschiedenen Personen, z.B. Mauersberger, Weinert, Schnittge ..., einen völlig eigenen Charakter einzuhauchen; keine Person ist wie die andere, wie auch im richtigen Leben. Konflikte und überraschende Wendungen sind da natürlich vorprogrammiert.

Jahnke schafft es, aus verschiedenen "Schnippseln" der Zeitgeschichte, in und um Dresden, eine Geschichte zu weben die einen gepackt hält. Man lernt nicht nur einige fundierte historische Daten, sondern lernt auch die Schauplätze kennen. Diese sind gut beschrieben, sodass sich auch ein Nicht-Dresdner gut zurecht finden wird.

Dennoch würde ich mir wünschen, falls möglich, dass es eine Art "Stadt-Karte" gibt, auf der man den Weg der Beamten nachverfolgen kann. Ich denke, das würde das Buch noch einmal aufwerten und sicher auch Spaß machen, den Beamten damit ein Stück "näher" bzw. direkt bei ihnen zu sein.

Den "Cholerabrunnen" würde ich jederzeit weiterempfehlen.

 

entnommen aus: www.amazon.de, Kundenrezensionen

-------------------------------------------------------

Sie sind Journalist und möchten auch eine Rezension schreiben? Fordern Sie doch hier ein kostenfreies Exemplar an!

 

© 2008-2018 by Stefan Jahnke, alle Rechte, besonders das Recht auf
    Vervielfältigung, Veröffentlichung und Verbreitung, sind vorbehalten.

 

Zech-Krimis - Alle Bücher - Autor - Verlag und Bestellung - Hintergründe - Leseprobe - Zurück